Topstar kangaroos Logo

JBBL Playdowns

JBBL Playdowns
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Bildquelle: bba - baramundi basketball akademie

Am Sonntag trat die JBBL der baramundi basketball akademie Augsburg zur entscheidenden Best-of-three-Serie in Trier an.
Schon um 05.30 Uhr machte man sich auf den Weg in das 450 km entfernte Trier. Trier hat das erste Heimrecht, nachdem sie im Laufe der Saison mehr Spiele gewannen als die bba.
Der Start begann gut, man war hochkonzentriert, stand kompakt in der Verteidigung und attackierte entschlossen den Korb. Die Belohnung war eine 9-Punkteführung nach dem 1. Viertel.
Zu Beginn des zweiten Abschnitts konnte man an den starken Auftritt anknüpfen, allerdings war ab der 14. Minute der Wurm drin.
Etliche leichte Fehler im Spielaufbau, pomadige Verteidigung und wenig Durchschlagskraft im Angriffsspiel. Trier könnte den Rückstand zur Pause in eine Führung umwandeln und ging mit 34:28 in die Pause.
Noch kein Beinbruch, man hat ja noch 20 Minuten Zeit um die Wende herbeizuführen. Mit guten Gedanken startete der Augsburger Nachwuchs in die zweite Halbzeit und dabei sollte es auch bleiben. Trier hatte inzwischen auf Press-Verteidigung umgestellt und erzielte Ballgewinn um Ballgewinn. Das Selbstvertrauen war dahin und am befanndichnim freien Fall. Zwei schnelle Auszeiten brachten keine Änderung und man ergab sich seinem Schicksal und einem Endstand von 83:45.
„Trier wollte heute unbedingt gewinnen, diesen Willen habe ich heute bei uns vermisst.“ so Headcoach Stefan Goschenhofer.
Nächsten Sonntag geht es in Stadtbergen weiter, wo Trier mit einem zweiten Sieg die Vorentscheidung herbeiführen könnte.

JBBL