Topstar kangaroos Logo

Kangaroos bleiben in der Erfolgsspur

Kangaroos bleiben in der Erfolgsspur
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Bildquelle: Sport in Augsburg | Thorsten Franzisi

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen setzt in der 1. Regionalliga Südost ihre Siegesserie fort und verteidigt mit einem 89:65 Heimsieg gegen den FC Bayern München III die Tabellenführung in der Süd-Staffel. Es war für die Kangaroos der siebte Sieg im siebten Spiel, man bleibt dadurch weiter ungeschlagen im Saisonverlauf.

Vor dem Sportlichen stand am Sonntagnachmittag aber zunächst wieder einmal Corona im Mittelpunkt. Gemäß den neuen Bestimmungen waren die Stadtberger gezwungen, viele neue Rahmenbedingungen umzusetzen. Und vorneweg sei gesagt, alles lief gut durch. Die Hallenkapazität war auf 25% festgelegt worden, am Ende fanden sich 174 Zuschauer in der Halle ein, alle geimpft und zusätzlich mit einem maximal 24 Stunden alten Testnachweis versehen, und dies ohne jegliche Ausnahme. Dazu hatte die BG eine eigene Teststation vor der Halle aufgebaut. Wer also keinen Test mehr organisieret hatte, konnte unter ärztlicher Aufsicht von UKA-Arzt Dr. Josef Fischer dies erledigen. Über 50 Personen kamen diesem Angebot nach. „Wir waren etwas vorsichtig mit der Kapazität, zu den 244 in der Halle zugelassenen Personen haben wir vorsichtshalber Spieler, Betreuer und die Organisatoren dazugezählt. Dazu haben wir alle Dauerkartenbesitzer eingerechnet, auch wenn der ein oder andere gar nicht gekommen ist. Safety first also“, zeigte sich Kangaroo Geschäftsführer Andreas Moser nach dem Spiel erleichtert. Und wer nicht gekommen war konnte das Spiel in einem Livestream im Internet anschauen, auch dies klappte technisch dieses Mal hervorragend.

Und gespielt wurde letzten Endes dann auch noch. Die Bayern waren im Vergleich zum Hinspiel dieses Mal mit einer blutjungen Mannschaft angereist. Die aber viel Talent und Energie zeigte und mit einer intensiven Ganzfelddeckung den Leitershofern das Leben zunächst schwer machte. Bis ins zweite Viertel hinein verlief das Spiel ausgeglichen, die Münchner führten sogar 31:27 (14. Minute). BG-Kapitän Dominik Veney nahm dann das Heft in die Hand, blies zum Weckruf, in dem er einigen Bällen hochengagiert bis auf die Tribüne nachjagte. Da sollte auch die Wende in diesem Match sein. Bis zur Halbzeit drehten die Stadtberger das Blatt und spielten einen 48:36 Vorsprung heraus. Man agierte nun selbst auch wesentlich intensiver in der Verteidigung. Das dritte Viertel wurde das Beste der Kangaroos. Man zeigt nun eine sehr gute Leistung, hatte sich auf die jungen Münchner eingestellt und zog bis auf 73:48 davon. Die Fans bekamen einige spektakuläre Blöcke und Dunkings geboten. Das Spiel war somit entschieden. BG-Coach Emanuel Richter erlaubte sich anschließend, eine sehr große Rotation zu spielen mit sehr vielen Wechseln. Das war zwar nicht immer förderlich für den Spielfluss, trotzdem machten es auch die Spieler, die von der Bank kamen, sehr gut. Max Uhlich und Nino Tomic, die noch immer verletzt von der Bank lautstark unterstützten, wurden durch Uros Vucevic, Marco Hack-Vazquez und Carl Blankenburg aus der Zweiten vertreten. Den Bayern musste man hoch anrechnen, dass sie bis zur letzten Sekunde alles gaben und mit einigen sehenswerten Spielzügen noch eine Ergebnisverbesserung schafften. Dass da einige große Talente bei den Landeshauptstädtern nachwachsen, war allen Zuschauern sichtbar geworden.

Am kommenden Samstag geht es dann auswärts in Vilsbiburg weiter. Es ist das vermeintlich letzte Spiel in diesem Jahr für die Kangaroos, das Nachholspiel gegen Treuchtlingen wird wohl erst im neuen Jahr angesetzt werden.

BG TOPSTAR:

Strecker (7/1 Dreier), Pikl (3/1 Dreier), Pal (18), Topalovic (11/1 Dreier), Vucevic(3/1 Dreier), Blankenburg, Kaufeld (10), Westermeir (11/1 Dreier), Mario Hack-Vazquez (9), Marco Hack-Vazquez (2), Veney (8), Hoffmann (7)

Beste Werfer FCB:

Cocic (19), Kollmar (16), Groh (8)

Stimmen zum Spiel:

BG-Coach Emanuel Richter: „Man hat meiner Mannschaft zunächst angemerkt, dass wir durch die unfreiwillige Pause letztes Wochenende etwas den Tritt verloren haben. Dazu waren wir im Training auch oft unterbesetzt die letzten Tage. Dann sind wir aber gut ins Spiel gekommen, Domi hat die Verantwortung übernommen und die anderen mitgerissen. In der zweiten Halbzeit haben wir viel rotiert, alle Jungs haben das sehr gut gemacht, insgesamt bin ich zufrieden heute Abend.“

Co-Trainer Michael Dorsch: „Der siebte Sieg in Folge, das ist eine herausragende Serie. Es war sicher ein wenig ein Arbeitssieg. Nun wollen wir das Jahr ungeschlagen beenden, aber in Vilsbiburg wartet noch einmal eine sehr hohe Hürde auf uns, da war das Hinspiel schon super knapp“.

Stefan Goschenhofer, sportlicher Leiter der BG: „Wir haben sowohl beim JBBL-Spiel gegen die Urspringschule als auch beim Herren Match alle Auflagen bestens erfüllt und wurden dafür vom Ordnungsamt Stadtbergen auch gelobt. Es war ein riesiger Aufwand diese Woche, danke an alle Helfer, die das möglich gemacht haben, vor allem unseren Testarzt. Die Fans haben uns heute darin bestärkt, dass wir unter Einhalt aller Regeln und mit höchster Vorsicht und maximalem Respekt versuchen, weiterzuspielen. Und unter diesen Bedingungen sehen wir da auch kein Problem darin.“

Bestellt Eure Tickets ab sofort online 🖤🔥🏀 …

… und sichert Euch in Zeiten knapper Hallenkapazitäten Euren sicheren Platz.

👉🏻 WANN?
Ab sofort

👉🏻 WIE?
Über diesen Link: