Topstar kangaroos Logo

Kangaroos empfangen Tabellenvierten Schwabing

Kangaroos empfangen Tabellenvierten Schwabing

Das tabellarische Spitzenspiel am 19. Spieltag der 1. Regionalliga Südost findet am Samstagabend in der Sporthalle Stadtbergen statt. Dann empfängt der Tabellenzweite, die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen, den Tabellenvierten MTSV Schwabing München. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr, das Vorspiel bestreitet die zweite Mannschaft der Kangaroos in der 2. Regionalliga-Süd um 16.45 Uhr gegen die TSV Dachau Spurs.

Für die Leitershofer gilt es, nach drei Niederlagen in Folge wieder auf die Siegesspur zurückzukommen. Dieses Unterfangen kann dann endlich wieder mit Aufbauspieler CJ Carr angegangen werden, dessen Sperre inzwischen tatsächlich abgelaufen ist. Allerdings ist nun der Einsatz von Center Nedim Hadzovic gefährdet, der unter der Woche im Training umgeknickt war. Eine abschließende Diagnose durch Mannschaftsarzt Dr. Rolf Pesch stand hier noch aus. BG-Trainer Ian Chadwick wollte die personelle Lage dann auch gar nicht weiter thematisieren: „Die ganze Diskussion war zuletzt darauf ausgerichtet, dass wir gegen vermeintlich schwächere Teams der Liga unnötig verloren haben. Gerade aber die Mannschaften auf den letzten vier Plätzen haben zuletzt Siege an Siege aneinandergereiht, und plötzlich ist die halbe Liga wieder in Abstiegsnot. Es ist wirklich ein ausgeglichenes Feld in diesem Jahr, da haben personelle Ausfälle allen Ortes einfach große Auswirkungen“, so Chadwick. Demzufolge hofft man bei der BG natürlich, dass die Fans auch weiterhin wie bisher in Scharen in die Halle kommen. Für Teammanager Andreas Moser ist die Saison noch lange nicht gelaufen: „Natürlich ist Oberhaching de facto durch. Aber wer weiß, wozu der zweite Platz am Ende der Saison noch gut sein wird, demzufolge werden wir alles tun, diesen zu verteidigen. Es gilt aber jetzt erst einmal, wieder die Trendwende einzuleiten, daher macht es für uns alle Sinn, erst einmal nur noch von Spiel zu Spiel zu denken“, so Moser.

Einer der Kontrahenten, die inzwischen auch auf diesen zweiten Platz schielen dürfen, ist der samstägliche Gegner. Das Team aus dem Herzen Münchens war zuletzt toll in Form und verbesserte sich heimlich, still und leise bis auf Platz vier im Tableau. Erst letzte Woche gab es einen ersten kleinen Rückschlag, als man gegen Rosenheim mit 81:82 verlor. Übrigens – auch ein Team aus dem vermeintlichen Tabellenkeller… Die Landeshauptstädter bauen auf das herausragende Programm der hauseigenen „Internationalen Basketball Akademie München“ (IBAM), welche aktuell in der U19-Bundelsiga NBBL noch vor Bayern München auf dem ersten Tabellenplatz steht. Aus diesem Team rekrutieren sich auch viele Spieler in der Regionalliga, ihnen wurden dazu mit dem US-Amerikaner Nick Freer sowie Justin Hedley, Marco Lachmann und Christoph Würmseher aber auch vier erfahrenere Akteure zur Seite gestellt. Überragender Mann beim MTSV ist aber Joshua Obiesie: Der 18-jährige spielt seit Herbst des letzten Jahres mit Doppellizenz zusätzlich für die s.oliver Baskets Würzburg in der BBL und etablierte sich dort sofort. Als Lohn wurde er für die nächstes Wochenende stattfindenden Länderspiele der deutschen A-Nationalmannschaft nominiert. Ihm wird sogar eine NBA-Karriere vorausgesagt. Der Kader der Münchner umfasst übrigens 14 Akteure, welche 1,98 Meter und größer sind, davon ragt Luis Zerban mit 2,15 Metern sogar noch einmal heraus.

Im Vorspiel wartet auf die zweite Mannschaft mit dem Tabellendritten Dachau ebenfalls eine hohe Hürde. Nach zwei Siegen in Folge, verbunden mit dem Sprung auf Tabellenplatz sechs, kann die Mannschaft von Trainer Oertel aber relativ unbeschwert gegen den Favoriten an den Start gehen. Und wer am Samstag vom Basketball noch nicht genug hat, ab 9.30 Uhr kämpfen hintereinander die U12, die U14, die U16, die U18 und die dritte Herrenmannschaft um Punkte.