Topstar kangaroos Logo

Kangaroos gewinnen letztes Hauptrundenspiel

Kangaroos gewinnen letztes Hauptrundenspiel

Die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen hat ihr letztes Hauptrundenspiel in der 1. Regionalliga Südost gegen den VfL Treuchtlingen mit 103:93 gewonnen und scheint gewappnet für die am nächsten Wochenende startende Play-Off Runde um den Aufstieg in die 2. Basketball Bundesliga. Vor knapp 500 Zuschauern in der gut gefüllten Stadtberger Sporthalle kamen die Leitershofer, die mit Max Uhlich, Mario Hack-Vazquez und Marc Kaufeld auf drei Akteure verletzungsbedingt verzichten mussten, zunächst schwer ins Spiel. Die Mittelfranken kämpften um ihre letzte Chance für das Erreichen der Play-Offs, benötigten dazu unbedingt einen Sieg und starteten demzufolge sehr engagiert in die Partie. Nach wenigen Minuten führten die Gäste mit 12:4 und zwangen BG-Coach Emanuel Richter zu einer ersten Auszeit. Diese zeigte Wirkung, der Ball lief nun zügiger durch die Angriffsreihen der Kangaroos. Immer wieder gelang es, die Distanzschützen an der Dreipunktelinie freizuspielen. Und weil diese Schüsse auch fast allesamt erfolgreich waren, drehte man das Blatt bis zur Viertelpause in eine eigene 24:20 Führung. Die zweiten zehn Minuten verliefen sehr ausgeglichen, Leitershofen hielt allerdings immer die Führung, konnte die Treuchtlingen bis zur Halbzeit (Spielstand 43:39) aber nicht wirklich abschütteln.

Direkt nach der Pause kam dann die beste Phase der Kangaroos. Man brannte ein wahres Offensivfeuerwerk ab und zog bis zur 26. Spielminute auf 64:47 davon. Die Gäste schien das nicht zu schocken. Bekannt für ihre Kampfkraft gaben sie keinesfalls auf, vor allem Kapitän Stefan Schmoll war wieder einmal kaum zu stoppen und hielt seine Farben mit Punkten und gelungenen Zuspielen fast allein im Rennen. Er lieferte sich ein spektakuläres Duell mit seinem gegenüber Teathloach Pal. Beide Akteure erzielten nicht nur deutlich über 30 Punkte, sondern schenkten sich auch im direkten Duell oftmals nichts, sehr zur Freude der Zuschauer, die nun ein wirklich spektakuläres Spiel zu sehen bekamen. Mit Dunkings, Blocks, reihenweise Dreipunktwürfe, alles was das Basketballherz so begehrt. Angetrieben von ihren mitgereisten Fans kam der VfL nun immer näher an die Kangaroos heran und war in der 38. Minute beim Spielstand von 80:84 wieder auf Schlagdistanz. BG-Eigengewächs Niklas Moosrainer, nach langer Pause letzte Woche erstmals im Kader und am Samstag dann auch wieder auf dem Feld, setzte mit zwei eiskalten Dreiern der mittelfränkischen Aufholjagd ein Ende. Der eminent starke Nino Tomic, auch gerade erst aus einer Verletzung zurück, erhöhte zum 95:87. Dies war rund eineinhalb Minuten vor Spielende die Vorentscheidung und sicherte den Sieg für die BG, bei der auch Jannik Westermeir wieder eine starke Partie auf der Aufbauposition bot.

Bis auf die Niederlage in Schwabing haben die Stadtberger die Vorrunde nun ausnahmslos mit Siegen beendet. In den Play-Offs geht es nun gegen die Regnitztal Baskets aus dem Bamberger Basketballprogramm. Die Terminierungen der Spiele erfolgen Anfang der kommenden Woche. Da am ursprünglichen Heimtermin am 19./20. März die Stadtberger Sporthalle belegt ist, findet das Heimspiel entweder am Freitagabend statt oder es kommt zu einem Heimrechttausch, dann würde die BG bereits nächsten Samstag in eigener Halle starten. Die Viertelfinalpartien lauten wie folgt: BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen – Regnitztal Baskets; MTSV Schwabing – Culture City Weimar; TSV Tröster Breitengüssbach – Unterhaching Baskets; TG Sprintis Veitshöchheim – FC Bayern München III. Gespielt wird im Modus „best of two“, das bedeutet, dass die Ergebnisse im Hin und Rückspiel addiert werden. Demzufolge ist im ersten Spiel dann auch ein Unentschieden möglich, ein zweites Spiel würde dann in die Verlängerung gehen, wenn die Differenz aus beide Spielen exakt null wäre.

BG TOPSTAR Leitershofen:

Strecker (3/1 Dreier), Pikl (2), Pal (34/2 Dreier), Topalovic, Moosrainer(14/4 Dreier), Londene (8), Westermeir (14/3 Dreier), Tomic (17/4 Dreier), Veney (7), Hofmann (4).

Beste Werfer Treuchtlingen:

Schmoll (37), Huhn (18), Beierlein (13)

Stimmen zum Spiel:

BG-Chefcoach Emanuel Richter: „Auch wenn das Spiel für die Tabelle nicht mehr relevant war, wollten wir mit einem Sieg in die Play-Offs gehen und natürlich den Fans noch einmal etwas bieten. Wir haben ein gutes Spiel gezeigt und gegen die erfahrenste Mannschaft der Liga gewonnen. Ab morgen fangen wir nun an, uns auf die Play Off Spiele gegen Regnitztal vorzubereiten. Meine Jungs sind hochmotiviert und bereit für den Kampf “.

BG-Kapitän Dominik Veney: „Treuchtlingen war der erwartet schwere Brocken, sehr kampfstark, schnörkellos und wie immer bestens eingespielt. Am Ende hatten wir trotz unserer drei Ausfälle sicherlich die breitere Bank, dazu 14 Dreier bei einer Trefferquote von fast 50%. Demzufolge geht der Sieg denke ich in Ordnung.“

Kangaroos Geschäftsführer Andreas Moser: „Nach langer Heimspielpause war es für die Fans denke ich ein sehr attraktives Spiel, da war alles drin. Schade, dass es der VfL mit seinem tollen Umfeld nicht in die Play-Offs geschafft hat. Der Sieg gibt uns Selbstvertrauen für die Play-Offs. Insgesamt haben wir eine großartige Vorrunde gespielt, auch wenn ab Januar coronabedingt alles nicht ganz so einfach war. Kompliment an Trainer und Team. Natürlich wollen wir nun mehr, keine Frage.“