Topstar kangaroos Logo

Kangaroos starten in die Saison

Kangaroos starten in die Saison
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Bildquelle: Bernd Jaufmann | www.artyshock-foto.de

Nach fast 20 Monaten coronabedingter Punktspielpause legt die BG TOPSTAR Leitershofen/Stadtbergen in der 1. Regionalliga Südost wieder los und startet am Samstag in die neue Saison 2021/22. Das erste Spiel bestreiten die Kangaroos dabei auswärts beim FC Bayern München III (Sprungball 15 Uhr, FC Bayern Campus, Ingolstädter Straße 272).

Die Vorbereitung verlief für die Leitershofer optimal, kein einziges der fünf Testspiele ging verloren, meist fielen die Siege sogar relativ deutlich aus. Und das, obwohl das Gesicht der Mannschaft nach der Pandemie doch ein neues Gesicht erhalten hat. Unter den Körben beendeten mit Nedim Hadzovic und Milan Tesic zwei langediente Akteure aus beruflichen Gründen Ihre Karriere, sie sollen ersetzt werden durch Teathloach Pal, einen 23-jährigen US-Amerikaner, der sich mit seinen 206cm Körpergröße in der Vorbereitung gut präsentierte, auf den die wirklich harten körperlichen Brocken in der Liga aber natürlich noch warten. Ebenfalls neu im Kader ist Distanzschütze Stjepan Topalovic, den es beruflich nach Augsburg zog, ebenso wie Kilian Strecker (Aschaffenburg) und Mario Hack-Vazquez (Rosenheim), welche bereits letztes Jahr zum Studieren nach Augsburg gekommen waren. Demzufolge gilt auch Jannik Westermair als Neuzugang.  Der in Meitingen groß gewordene Aufbauspieler durchlief das gesamte Programm der baramundi basketball Akademie und hätte ebenfalls bereits letztes Jahr in der 1. Regionalliga eingreifen sollte. Zuletzt stieß noch Alek Pikl zum Team, während Lewis Londene nach einem USA-Aufenthalt erst wieder im November eingreifen wird. Jonas Sauer und Charlie Brown hatten bereits 2020 vor der ausgefallenen Saison das Team verlassen. „Wir haben einen jungen und hungrigen Kader, der sich sukzessive weiterentwickeln wird. Wir wollen schnellen und attraktiven Basketball spielen. Die Jungs sind heiß und motoviert und wollen auf jeden Fall die Play-Offs erreichen“, so Trainer Emanuel Richter.

Für dieses Ziel bedarf es mindestens Platz vier in der Südgruppe. Aufgrund der schwierigen Auf- und Abstiegskonstellationen im Corona-Jahr hat es die 1. Regionalliga auf 16 Teams aufgebläht, demzufolge wurde der Modus mit zwei regionalen Staffeln, Play-Offs und Abstiegsrunde gewählt. Diese Spielform wird auch 2022/2023 gelten, ehe dann in zwei Jahren die Liga wieder soweit reduziert sein wird, dass man planmäßig zu einem 14-er Feld zurückkehrt. Der erste Gegner der Stadtberger, der FC Bayern, wurde beim eigenen Vorbereitungsturnier bezwungen. Für Emanuel Richter ist diese Partie aber kein Maßstab: „Der FC Bayern verfügt über einen ungemein breiten Kader für seine zweite Mannschaft in der PRO B und die Dritte in unserer Liga, fast alle dieser Talente gehören der U22-Regelung an, sind also uneingeschränkt spielberechtigt. Demzufolge kann man sich auf solch einen Gegner nur schwer vorbereiten, da man nie weiß, wer letztendlich auflaufen wird. Das Reservoir an Talenten der Münchner ist riesig, sie haben ja inzwischen in jeder Liga bis hinunter in die Bayernliga eine Herrenmannschaft am Start. Demzufolge werden wir uns auf uns selbst konzentrieren und versuchen, das eigene Spiel durchzuziehen. Natürlich wäre es aber schön, die Euphorie aus einem Auswärtssieg mit in die beiden dann folgenden Heimspiele mitzunehmen“, so Richter.

Am Sonntag geht es dann in der Sporthalle Stadtbergen hoch her. Unter anderem spielt das JBBL-Team der BBA ebenfalls gegen den FC Bayern (12.15 Uhr), außerdem treten die U12-2, das U16 Bayernliga-Team und die dritte Herrenmannschaft an.

Hier geht’s zum neuen Kader 2021-2022